Achleiten: Werth kommt mit Weihegold, Oliver Valenta vertritt NÖ

Pressemitteilung – Von 23. bis 26. Juli findet auf Schloss Achleiten zum bereits 22. Mal das traditionell stark besetzte internationale Dressur-Turnier mit vier Sternen statt. Es ist das zweite Event der Turnier-Trilogie in diesem Jahr.

Victoria Max-Theurer führt die österreichische Equipe beim CDI4* in Achleiten an. © Michael Rzepa

Victoria Max-Theurer führt die österreichische Equipe beim CDI4* in Achleiten an. © Michael Rzepa

Das Starterfeld, das im Schlosspark-Viereck zu sehen sein wird, ist größer als beim ersten Turnier Anfang Juli und besteht aus mehr als 50 Pferden. An die 20 Reiterinnen und Reiter haben sich für die insgesamt 13 Bewerbe angesagt.

„Nach dem gelungenen Auftakt ohne Publikum gehen wir jetzt den nächsten Schritt. Die Qualität des Starterfeldes ist wieder sehr ansprechend. Freunde von großem Pferdesport dürfen sich bei uns in Achleiten schöne Runden erwarten“, sagt Gastgeberin Sissy Max-Theurer, der als Präsidentin des Österreichischen Pferdesportverbandes (OEPS) die Förderung der Jugend ein besonders großes Anliegen ist.

Aber nicht nur für Österreichs Nachwuchs geht es in Achleiten um sehr viel. Die heimische Dressur-Elite will sich mit internationalen Top-Stars messen. Beim ersten Turnier in Achleiten konnte Isabell Werth, die sechsfache Olympiasiegerin aus Deutschland, vier Siege in vier Starts holen. Victoria Max-Theurer präsentierte sich mit Rockabily und Abegglen in Höchstform und belegte jeweils den zweiten Platz hinter Werth – mit hohen Punktewertungen.

„Es ist immer etwas ganz Spezielles, daheim meine Pferde präsentieren zu dürfen. Das Starterfeld ist gegenüber dem ersten Turnier größer geworden, die Konkurrenz also noch einmal stärker. Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung von Rockabily und Abegglen und will wieder zeigen, was wir können“, freut sich Victoria Max-Theurer.

Ihre Mentorin und Trainerin Isabell Werth sorgt einmal mehr für besonderes Flair im Schlosspark-Viereck. Eine sechsfache Olympiasiegerin sieht man schließlich nicht alle Tage. Die 50-Jährige ist dieses Mal mit Weihegold, der Nummer 2 der Welt, am Start. Mit der Stute gewann Werth 2016 Olympia-Gold in der Mannschaft und Olympia-Silber in der Einzelwertung. Zudem nimmt die 50-Jährige Den Haag und wie schon bei ihrer Achleiten-Premiere Quantaz mit nach Oberösterreich.

„Ich freue mich auf die Rückkehr nach Achleiten. Das Ambiente ist wunderbar. In so ein Viereck zu reiten – schöner geht es nicht. Diese idyllische Kulisse, die Organisation mit allen nötigen Maßnahmen – top! Bislang war es terminlich immer schwer für mich, weil beim regulären Termin ja zeitgleich die deutschen Meisterschaften laufen, umso schöner ist es jetzt hier zu sein. Achleiten hat einfach ein besonderes Flair“, so Werth.

Neben der 13-fachen Rekord-Staatsmeisterin Victoria Max-Theurer (ÖO) sind für die CDI4*-Bewerbe in Achleiten Belinda Weinbauer (B), Stefan Lehfellner (OÖ), Oliver Valenta (NÖ), Christian Schumach (K), Stephanie Dearing (K), Martin Hauptmann (St), Florian Bacher (St), Timna Zach (St), Chiara Pengg (K), Peter Gmoser (B), Wolfgang Himsl (OÖ), Bettina Kendlbacher (St), Giulia Schwab (OÖ) und Isabella Willibald (St) genannt.


Vorläufiger Zeitplan

Donnerstag, 23. Juli 2020
15:30 h Vet.-Check

Freitag, 24. Juli 2020
09:00 h 01. FEI Grand Prix (Qualifikation für GPK)
10:50 h 08. FEI Fünfjährige Vorbereitungsaufgabe
11:45 h 09. FEI Sechsjährige Vorbereitungsaufgabe
13:00 h 10. FEI Siebenjährige Vorbereitungsaufgabe
14:30 h 02. FEI Grand Prix (Qualifikation für GPS)

Samstag, 25. Juli 2020
09:00 h 05. FEI Prix St. Georges
10:10 h 11. FEI Fünfjährige Finalaufgabe
11:10 h 07. FEI Intermediaire II
12:15 h 12. FEI Sechsjährige Finalaufgabe
13:30 h 13. FEI Siebenjährige Finalaufgabe
14:45 h 03. FEI Grand Prix Kür

Sonntag, 26. Juli 2020
09:00 h 06. FEI Intermediaire I
10:15 h 04. FEI Grand Prix Special

Den endgültigen Zeitplan, Startlisten, Livescore und Ergebnisse finden Sie auf horse-events.at

Quelle: Pressemitteilung